Termine für Workshops

Power dynamics and body language in every day situations

Samstag, 1. September 2018

 

Dealing with authorities or challenging situations at work, being on the subway and in the hardware store: all of us have experienced how dominance and the belief of superiority expresses itself in body language. Often, we find ourselves „automatically“ in the opposite role, feeling powerless or overpowered, deprived of our space and maybe even angry at ourselves.
But there are many ways to mix up that game, to understand what‘s happening while it‘s happening and use body language conciously ourselves in order to feel well, powerful and safe.
Understanding some ways of how society is messing with our minds can be useful, as well as training to break internalized patterns of body language or responding to certain signals by other people.
This workshop will contain explanations, demonstrations and small-group- practice. After this workshop you will probably have some food for thought and more options in your everyday encounters.

13:30 at www.sonntags-club.de

nach oben

Lustvoll Nein-Sagen in Hannover

Mittwoch, 25. Juli 2018

Nein markiert eine Grenze und setzt im Notfall ein Stopp. Großartig!
Aber auch kein Wunder, dass wir diese Art von Nein versuchen zu vermeiden.
Dabei hat das Notfall-Nein viele Freundinnen, die sich spielerisch, lustvoll und sicher anfühlen können. Diese Arten von Nein zu etablieren nimmt dem Nein an sich viel von der aufgeladenen Schwere. Undramatische Neins machen Raum zum Experimentieren auf und sind ein schöner Baustein von authentischem Kontakt.
 Nein kann sich anfühlen wie eine andere Art, Ja zu sagen: zu sich selbst, zu Im-Kontakt-Bleiben, zu Verantwortung für das was passiert. Nein ist auch eine wichtige Voraussetzung für Ja: Nur, wenn ich sicher bin, dass ich Nein sagen kann und mein Nein respektiert wird, kann sich ein Ja wirklich frei anfühlen.
Also lasst uns unser Nein feiern!

 

Workshop im https://liebhabereien.com/ Anmeldungen bitte dort!

nach oben

Tools for sexual consent

Freitag, 6. Juli 2018, Samstag, 7. Juli 2018, Sonntag, 8. Juli 2018

 

Even if everybody involved in a sexual interaction wants to live consentual sexuality, it is not always easy. Talking about sex and feelings, negotiating desires and dealing with fear of rejection are skills not many of us have learned in their upbringing.

So, consent is a constant work in progress. It is about establishing a certain culture of interaction and creating atmospheres that we can all learn to contribute to. Various ingredients are helpul and they range from being in good contact with yourself to finding good language for desire and to setting boundaries.

 

On this weekend, we will go on an empowering journey into verbal and non-verbal communication. You will get a closer connection to your own individual needs and skills and get tools to navigate the fields of „No“ „Yes“ and „Maybe“ . Together we will also face the fears that hold us back, get to know them and reduce their power. By exploring all the different aspects that contribute to consent, we will establish an atmosphere where everybody is welcome and appreciated.

 

All genders are welcome. People who are assigned male at birth and live their lives as men will be a minority. So please give me a hint on your gender when you sign up.

The workshop will mainly be in English, but I am glad to help with translations to German.

The space is wheelchair accessible, unfortunatley the toilets are not. If you want to participate, but you are unsure whether the space or the workshop will fit your needs, don‘t hesitate to contact me.

 

 July 6th- 8th

Friday 18-21

Saturday 11-18

Sunday 11-15

 

Regular fee 185,-

Early bird 155,- (until June 15th)

 

nach oben

Lustvoll Nein-Sagen in Kiel

Samstag, 9. Juni 2018

Der Klassiker zum Jubiläum des LaD.I.Y.-Festes in Kiel:

 

Nein markiert eine Grenze und setzt im Notfall ein Stopp. Großartig! Aber auch kein Wunder, dass wir diese Art von Nein versuchen zu vermeiden.

Dabei hat das Notfall-Nein viele Freundinnen, die sich spielerisch, lustvoll und sicher anfühlen können. Diese Arten von Nein zu etablieren nimmt dem Nein an sich viel von der aufgeladenen Schwere. Undramatische Neins machen Raum zum Experimentieren auf und sind ein schöner Baustein von authentischem Kontakt.

Nein kann sich anfühlen wie eine andere Art, Ja zu sagen: zu sich selbst, zu Im-Kontakt-Bleiben, zu Verantwortung für das was passiert. Nein ist auch eine wichtige Voraussetzung für Ja: Nur, wenn ich sicher bin, dass ich Nein sagen kann und mein Nein respektiert wird, kann sich ein Ja wirklich frei anfühlen.

Also lasst uns unser Nein feiern!

nach oben

Lustvoll Nein-Sagen

Dienstag, 17. April 2018

Ein neuer Workshop im Other Nature:

Nein markiert eine Grenze und setzt im Notfall ein Stopp. Großartig! Aber auch kein Wunder, dass wir diese Art von Nein versuchen zu vermeiden.

Dabei hat das Notfall-Nein viele Freundinnen, die sich spielerisch, lustvoll und sicher anfühlen können. Diese Arten von Nein zu etablieren nimmt dem Nein an sich viel von der aufgeladenen Schwere. Undramatische Neins machen Raum zum Experimentieren auf und sind ein schöner Baustein von authentischem Kontakt.

Nein kann sich anfühlen wie eine andere Art, Ja zu sagen: zu sich selbst, zu Im-Kontakt-Bleiben, zu Verantwortung für das was passiert. Nein ist auch eine wichtige Voraussetzung für Ja: Nur, wenn ich sicher bin, dass ich Nein sagen kann und mein Nein respektiert wird, kann sich ein Ja wirklich frei anfühlen.

Also lasst uns unser Nein feiern!

Wo: Other Nature, Mehringdamm 79
Wann: Dienstag 17.04, 18:30 – 20:30
Sprache: Deutsch

http://other-nature.de/products-page-2/workshops/workshop-lustvoll-nein-...

 

nach oben

Power dynamics and body language in every day situations

Montag, 16. April 2018

Empowerment workshop for FTLI*

Dealing with authorities or challenging situations at work, being on the subway and in the hardware store: all of us have experienced how dominance and the belief of superiority expresses itself in body language. Often, we find ourselves „automatically“ in the opposite role, feeling powerless or overpowered, deprived of our space and maybe even angry at ourselves.
But there are many ways to mix up that game, to understand what‘s happening while it‘s happening and use body language conciously ourselves in order to feel well, powerful and safe.
Understanding some ways of how society is messing with our minds can be useful, as well as training to break internalized patterns of body language or responding to certain signals by other people.
This workshop will contain explanations, demonstrations and small-group- practice. After this workshop you will probably have some food for thought and more options in your everyday encounters.

 

Place: Schwules Museum

Time: 18:00

Registration needed, max. 25 people

 

nach oben

Diverse sexuelle Identitäten und Begehren - FSJ Seminar

Donnerstag, 22. Februar 2018

Verschiedene Begriffe und Lebensweisen erklärt und in persönlichen und politischen Bezug gesetzt.

Workshop für eine geschlossene FSJ-Gruppe, die sich mit Homosexualität beschäftigt.

nach oben

Sexualität und Identität -FSJ Seminar

Donnerstag, 15. Februar 2018

Workshop für eine geschlossene FSJ-Gruppe, die sich mit Identität beschäftigt: Wie finde ich meine sexuelle Identität?

 

nach oben

Seiten

Newsfeed für die Termine abonnieren abonnieren